Waisenhaus

Home / Waisenhaus

 

2019: Die Anzahl der Waisenkinder hat sich auf 15 erhöht. In diesem Jahr haben wir nötige Renovierungsarbeiten durchgeführt sowie einen Wasserturm aufgestellt. Das aufgefangene Wasser soll unter anderem für die Toilettenspülung und die Duschen genutzt werden, um Trinkwasser zu sparen. Und die Gustav-Nachtigall-Schule hat einen PC-Raum erhalten. Unsere Pläne für das nächste Jahr 2020/2021: Es sollen noch 3 bis 4 weitere Kinder in unser Waisenhaus aufgenommen. Das erfordert allerdings noch eine weitere Betreuungskraft. Zudem haben wir jetzt ein Grundstück in der Nähe gefunden, welches der Verein käuflich erwerben wird, die Anzahlung ist schon erfolgt. Auf diesem Grundstück soll ein weiteres Haus gebaut werden, in dem später die Jugendlichen während ihrer Ausbildungs- oder Studienzeit wohnen können. Zusätzlich ist geplant eine Photovoltaikanlage zu errichten, die das Waisenhaus mit Strom versorgt, da es immer wieder zu Stromausfällen kommt.

2017: Vier Jahre nach der Eröffnung des Waisenhauses vom Frankenberger Verein zur Förderung von Bildung und Ausbildung in Togo e.V. in der Stadt Kpalimé hat FingerHaus diejenigen, die dieses Projekt seit Jahren unterstützen, zu einer kleinen Dankesfeier eingeladen. Durch die Unterstützung von FingerHaus und deren Subunternehmen und Lieferanten können inzwischen 12 Waisenkinder in eine gesicherte Zukunft blicken. Aber es wird nicht nur die Unterhaltung des Waisenhauses gesichert, sondern durch die Spenden können auch weitere Investitionen getätigt werden. So wurde zum Beispiel im letzten Jahr ein Transporter hier in Deutschland gekauft und nach Togo verschifft, damit mit allen Kindern gemeinsame Ausflüge unternommen werden können. Dieses Jahr wurde ein weiteres Gebäude fertiggestellt, damit die Jungen und Mädchen getrennt untergebracht werden können.

2013: Mit einer großen Eröffnungsfeier und vielen Gästen ist im März 2013 in der Stadt Kpalimé das neu errichtete Waisenhaus des Frankenberger Vereins für zur Förderung von Bildung und Ausbildung in Togo e.V. eingeweiht worden. Zu der offiziellen Eröffnungsfeier des Waisenhauses reiste der FingerHaus-Mitarbeiter Wilhelm Hillebrand nach Togo um sich vor Ort ein Bild von dem Projekt zu machen. „Ich bin sehr angetan von dem großen Engagement von Walter Tatzel sowie der Bauqualität und der Einrichtung des Waisenhauses“, so Hillebrand nach gründlicher Begutachtung. „Im Vergleich zu vielen anderen Gebäuden hier in Togo wurde eine sehr ansprechende und auf Nachhaltigkeit angelegte Qualität erreicht.“

Nun muss allerdings auch die Finanzierung des laufenden Betriebs durch weitere Spendengelder erfolgen. Hierfür werden bei voller Auslastung rund 1.400 € pro Monat benötigt.

2010: Im Herbst trat der Vorsitzende des „Verein für Bildung und Ausbildung in Togo e. V.“ an FingerHaus mit dem Anliegen heran, ein Waisenhaus in Kpalimé bauen zu wollen. Kpalimé ist die viertgrößte Stadt Togos und liegt etwa 120 km nördlich von der Hauptstadt Lomé an der Grenze zu Ghana.

Die Geschäftsführung der FingerHaus GmbH war von dem Waisenhaus-Projekt begeistert und entschloss sich, auch ihre Lieferanten und Subunternehmen mit einzubeziehen. Insgesamt kamen bis jetzt rund 64.000 € an Spenden zusammen.